Kategorien
Schulleben

Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit vom 17.10. bis 21.10.2022

Wie lebe ich bewusster und welche Dinge benötige ich tatsächlich für eine gesundheitsförderliche und nachhaltige Lebensweise? Mit diesen und anderen Fragen beschäftigen sich alle Schüler der Oskar-Schramm-Schule während der „Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit“.

Erste Klasse: Mülltrennung und Recycling

In dieser Woche lernten die Erstklässler, wie man Müll richtig trennt, damit er recycelt werden kann.

Hierzu sortierten sie mit Frau Kerstin Petri die unterschiedlichsten Gegenstände zunächst in die richtige Tonne. Von der Zeitung über alte Schuhe bis hin zum Joghurtbecher mit Aluminiumdeckel war alles mit dabei.

Wussten Sie, dass man als Verbraucher den Aludeckel unbedingt vom Becher entfernen soll, damit diese beim Wertstoffhof maschinell richtig recycelt werden können?

Am Ende bastelten sie – wie alle anderen Klassen auch- noch einen Geldbeutel aus leeren Milch- oder Safttüten, den viele Kinder als Schulgeldbeutel für das Bäckergeld verwenden.

Upcycling heißt das Zauberwort!

Wie man Dinge am besten entsorgt, die man daheim nicht in eine der Tonnen werfen darf, lernten sie zusammen mit der zweiten Klasse beim Unterrichtsgang zum Wertstoffhof. Hier erklärte ihnen der Fachmann Herr Vogt was man mit Batterien, Kühlschränken, Fensterglas oder Glühbirnen tun muss, um ein perfekter „Klimamacher“ zu sein.

Zweite Klasse: Mülltrennung und der lange Weg der Zersetzung des Abfalls im Meer

Auch die Schüler der zweiten Klasse beschäftigten sich mit den Themen „Mülltrennung und Müllvermeidung“, richteten ihr Augenmerk aber insbesondere darauf, wie viele Jahre der Müll in den Weltmeeren braucht, um gänzlich zu verrotten.

Dabei spielte Plastikmüll eine besondere Rolle. Es wurde darüber gesprochen, was dieser im Meer anrichtet und welche Auswirkungen Mikroplastik auf unsere Gesundheit hat.

Dritte Klasse: Energie

Die dritte Klasse widmete sich in der Projektwoche dem Thema „Energie“.

Hierbei sammelten sie zunächst verschiedene Geräte, wie zum Beispiel Handy, Waschmaschine, Fernseher, Computer und Kühlschrank, die Energie verbrauchen, um dann in einem zweiten Schritt gemeinsam nach Möglichkeiten zu suchen, wie man zukünftig mehr Strom im Alltag einsparen kann.

Es sind eine Menge Alltagstipps gesammelt worden, die nicht nur der Umwelt zugutekommen, sondern nebenbei auch noch bares Geld sparen.

Werfen Sie doch einen Blick auf unsere Klimamacher-Ausstellung. Bestimmt ist noch der ein oder andere Geheimtipp für Sie dabei.

Vierte Klasse: Ernährung und Wasserverbrauch

Die vierte Klasse beschäftigte sich in der Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit mit dem Thema „Ernährung“ in Verbindung mit dem Wasserverbrauch.

Dazu überprüfte die Klasse für was sie täglich Wasser verwendet und wie viele Liter jeder einzelne am Tag etwa verbraucht.

Danach überlegten sie gemeinsam, an welcher Stelle es noch Einsparpotential gibt. Duschen statt baden, die Waschmaschine voll beladen, das Wasser beim Zähne putzen nicht laufen lassen, … sind nur Ideen, die die Klasse gefunden hat.

Zudem besprachen sie die Wassermenge, die bei bestimmten Lebensmitteln zum Einsatz kommen muss, bevor sie daheim gegessen werden können.

Am Ende der Woche trafen sich alle vier Klassen im Foyer und gaben ihr erworbenes Wissen an ihre Mitschüler und Mitschülerinnen weiter.

In einer kleinen Ausstellung im Foyer wurden außerdem alle Ergebnisse ausgestellt und für die gesamte Schulfamilie sichtbar gemacht.