oss-itzgrund.de

Feriencamp Firestone

Die Pfingstferien sind nun vorüber und wir blicken auf eine tolle Ferienbetreuung zurück. Wie alle Jahre an Pfingsten, waren wir auch in diesem Jahr in der 2.Pfingstwoche und zum 4.mal in Folge auf der Burg Feuerstein bei Ebermannstadt in der fränkischen Schweiz.

 

3 Tage ohne Eltern, 3 Tage Gruppendynamik pur, 3 Tage wenig Schlaf 😉 und 3 Tage lang JEDE Menge Spaß und Action

Aber von vorn…. wir hatten ein riesen Glück mit dem Wetter und so sind wir bei strahlend blauem Himmel und sommerlichsten Temperaturen auf dem Feuerstein angekommen. Dort wurden wir mit offenen Armen empfangen und bekamen, wie jedes Jahr, eine Burgeinweisung und die Regeln des Hauses, vom Burgherrn näher gebracht. Danach folgte der wohl erstmal spannendste Teil – die Zimmeraufteilung. Dies erledigte sich in diesem Jahr quasi wie von alleine, da sich die Kinder völlig selbständig und ohne Tränen und Gezicke in die 4er / 6er und 8er Zimmer aufteilten. Der erste Tag forderte uns noch einiges an Energie ab und so wanderten wir, gleich nach unserem Mittagessen (Spaghetti Napoli) zur Sternwarte Feuerstein. Ein 6km langer Weg lag vor uns durch die wunderschöne fränkische Schweiz. An der Sternwarte angekommen wartete bereits Herr Dr. Fleischmann auf uns und zeigt uns seine Sternwarte. Das war wirklich eine sehr beeindruckende Führung und auch ein sehr informativer Vortrag über Planeten und Weltall. Die Kinder durften sogar durch das 9Tonnen schwere Teleskop schauen, mit dem man, laut Fleischmann: „Nem Forchheimer durchs Fenster auf den Brotzeitteller schauen kann, so genau und weit geht die Sicht“. Das war für manche Kinder gar nicht recht zu begreifen…. Aber wie auch…das Weltall bietet uns so viele Rätsel und Unglaublichkeiten …

Der erste Tag war wirklich sehr aktiv – aber von Energieverbrauch war bei den Kinder rein gar nichts zu spüren und so spielten wir noch bis 21.30Uhr und schön warmen Temperaturen im Burghof Schach, Fußball und Fangspiele.

Der 2.Tag begann selbstverständlich erstmal mit einem reichhaltigen Frühstück – gestärkt gings dann ans Werk und wir gestalteten, wie jedes Jahr, unsere Burgfahne. Ergebnis: kunterbunt – ultrakreativ und selbstverständlich wunderschön!

Nach dem Mittagessen wurde es noch kreativer – Theaterworkshop war angesagt – uns so gingen wir in Kleingruppen und übten mit den Kindern Sketche und kleine Theaterstücke ein, die das Rahmenprogramm für unseren „Bunten Abend“ sein sollten. Es war großartig, die Kinder wuchsen über sich hinaus und zu lachen gab es so einiges…. Wie heißt es so schön: „ Ein Lächeln verbindet“ aber bei uns waren es Lachstürme und was soll ich sagen, die Stimmung und der Zusammenhalt hätten besser nicht sein können.

An Tag 3 heißt es dann schon Abschied nehmen, Koffer packen, Zimmer räumen. Die letzten Stunden auf der Burg verbrachten wir auf dem Erlebnisspielplatz, der direkt an der Burg angrenzt und bei Gesellschaftsspielen und Billard.

Mein persönliches Fazit: Soviel Einigkeit und Freude und vorallem kaum Streit hatten wir noch nie auf dem Feuerstein. Die Gruppe hat sich gefunden und fest zusammengehalten. Es hat so Spaß gemacht mit den Kindern ins Camp zu fahren und sie fern ab von Schulstress und Alltagssorgen erleben zu dürfen. Aber auch mein Team hat eine großartige Arbeit geleistet, denn ohne Einigkeit im Team funktioniert so ein Ausflug nicht. Auch in diesem Jahr hatten wir wieder die Unterstützung von 2 tollen Praktikanten, die uns eine RIESENGROßE Hilfe waren. Danke Lea Scheler und Jan Sippel für Eure Unterstützung, Eure (noch jugendlichen) Nerven und Eure erfrischende Art…das hat uns allen total gut gefallen.

Das Sommerferienprogramm ist auch bereits fertig und es kann kräftig angemeldet werden. Wir haben ein wirklich tolles Programm, mit einem großen Bus-Ausflug, einer Nachtaktion, einem mittelalterlichen Workshop und ganz viel kreativen Angeboten…aber seht selbst… Das Ferienprogramm und Anmeldeformular bekommt ihr direkt bei mir in der Villa Kunterbunt oder im  Rathaus.

Ich freu mich schon auf den Sommer mit Euch – ist ja nicht mehr lange bis dahin *zwinker*

Eure Tanja